Download A Chess Idealist by Edward Winter PDF

By Edward Winter

Show description

Read or Download A Chess Idealist PDF

Best games: chess books

The Art of Checkmate

Thorough type of 23 mating events, together with Legal's pseudo-sacrifice, the double cost, smothered mate, Greco's mate, the hall mate, and so on. study from 127 video games by way of Tartakower, Janowski, Rubinstein, Blackburne, others, illustrating positional maneuvers resulting in those buddies.

Winning With the King's Gambit (Batsford Chess Library)

This is often the simplest ebook written in regards to the King's Gambit, written through the fellow who is aware the topic in and out: Grandmaster Joe Gallagher.

Extra info for A Chess Idealist

Sample text

209-211) 3. Kritischer/antikritischer Zug beider Parteien In 209 folgt einem weißen ein schwarzer Anti-Grimshaw, in 210 trifft Weiß bei seinem Anti-Holzhausen Vorsorge gegen ein schwarzes parakritisches Manöver und in 211 durch einen Periinder gegen die Kombination Kling. IV. Tempoverlustkombinationen (212-240) (212-228) 1. Tempolenkungen Es sind dies logische Vorbereitungskombinationen, in denen der sofort ausgeführte Hauptplan daran scheitert, dass Weiß auf die schwarze Entgegnung keinen Wartezug hat (in Zugnot gerät), weshalb im Vorplan die schwarze Verteidigungsfigur vorab auf ihr Verteidigungsfeld gelenkt wird, wonach bei nunmehriger Ausführung des Hauptplans Schwarz in Zugzwang ist.

D. Sonstiges Hier könnten auch manche der in früherem Zusammenhang unter anderem (256-296) thematischen Gesichtspunkt gebrachten Aufgaben erscheinen, wie umgekehrt manche der hier anzutreffenden Aufgaben auch früher hätten eingeordnet werden können. I. Ein Stein als Solist Hier ist es ein einzelner Stein, der das gesamte Geschehen aktiv bzw. passiv bestimmt (256-268) (meist auch sämtliche Züge seiner Partei ausführt). Der Reihe nach sind das: als weiße Steine in 256-257 der König, in 258-259 die Dame, in 260 ein Turm, in 261-263 ein Läufer, in 264-265 ein Bauer; als schwarze Steine in 266 der König, in 267 die Dame und in 268 der Turm.

Vieles von dem, was von meinen Problemen damals mit hohen Auszeichnungen bedacht und/oder der Aufnahme in ein FIDE-Album gewürdigt worden ist, hätte deswegen später keine solche Chance mehr gehabt. Ich jedenfalls habe in meinem gewohnten – dem damals bei den hervorragenden Vertretern der neudeutschen Schule (Dr. E. Zepler, Dr. A. Kraemer, H. Grasemann, B. Sommer, Th. Siers, J. ) – anzutreffenden Stil weiter komponiert und auf das Brett gestellt, was mir bei meiner Beschäftigung mit eigenen oder fremden Aufgaben jeweils so einfiel.

Download PDF sample

Rated 4.31 of 5 – based on 50 votes